Alkohol während der Kindesbetreuung

Als Frau Kovac (Name geändert) die Detektive der Kurtz Detektei Hamburg kontaktierte, wirkte sie aufgebracht. Sie liege seit über einem Jahr im Sorgerechtsstreit gegen ihren Ex-Freund. Beide Streitparteien fordern das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter (4).

Kurtz Detektei Hamburg - Alkoholismus am Steuer, eine FallbeschreibungDer säuft!„, ruft Frau Kovac verzweifelt, als sie mit dem Einsatzleiter der Kurtz Detektei Hamburg spricht. „Der säuft und holt meine Kleine ab! Und dann fährt er mit ihr so besoffen durch halb Hamburg! Und ich weiß nicht mal, wo der hinfährt – der sagt mir seine Adresse nicht! Der säuft und macht dann sonst was mit meiner Tochter!“

Die Privatdetektive der Kurtz Detektei Hamburg kennen derlei Fälle. Vieles wird durch die vorhandene Emotionalität aller Beteiligten hochgespitzt, doch selten steckt hinter den Befürchtungen nicht wenigstens ein kleines Stück Wahrheit. So erklären sich unsere Hamburger Detektive gern bereit, Frau Kovac in ihrem Anliegen zu unterstützen. Der Einsatzleiter versucht, Frau Kovac zu beruhigen, und setzt ihr sachlich auseinander, wie die Angelegenheit am besten anzugehen sei. Es wird eine Observation mit zwei Hamburger Ermittlern zur nächsten Kindesübergabe vereinbart.

Als sich die Zielperson mit der Tochter von der Wohnadresse der Auftraggeberin entfernt, hängen sich die Privatdetektive der Kurtz Detektei Hamburg sofort an das Zielfahrzeug. Aufgrund des dichten Hamburger Verkehrs können keine großen Abstände gelassen werden, sodass die Ermittler immer wieder Handbewegungen der Zielperson beobachten können, über die sie sich mittels Funkkontakt austauschen:

  • „Was macht der denn da ständig? Kratzt der sich im Gesicht?“
  • „Nee, du, der setzt immer einen Gegenstand an den Mund. Kann eigentlich nur eine Flasche sein.“
  • „Fahr‘ an der nächsten Kreuzung parallel zur ZP und guck dir das mal genauer an!“

Gesagt, getan: Der Ermittler stellt sein KFZ während einer Rotphase direkt neben dem Zielfahrzeug ab. Der Hamburger Detektiv kann beobachten und durch eine unauffällige Autokamera dokumentieren, wie die Zielperson eine Flasche Jägermeister ansetzt. Die Zielperson blickt dabei umher und der Ermittler der Kurtz Detektei Hamburg ist „verbrannt“:

  • „Ich zieh‘ ab, der hat mir in die Augen geguckt. Du musst ihn allein halten.“

Dass unser Hamburger Ermittler die Observation aufgeben muss, wird nicht umsonst gewesen sein, denn seine Beobachtung stellt einen starken Beweis für den Anfangsverdacht der Auftraggeberin dar. Einzig fraglich, ob der Richter den erbrachten Beweis zulassen würde. Folglich entscheidet sich der verbliebene Ermittler der Kurtz Detektei Hamburg, die Observation fortzusetzen, und erhält Unterstützung durch die Einsatzleitung in Form eines nicht-verbrannten Kollegen.

Im Vorfeld war durch die Auftraggeberin die Information kommuniziert worden, dass die Zielperson eine Pizzeria betreibe und sich häufig in Pizzerien der Kollegen aufhalte. So kommt es schließlich auch, und die Detektive der Kurtz Detektei Hamburg können dokumentieren, wie die Zielperson die Tochter von Restaurant zu Restaurant schleppt und jedes Mal zwei bis drei „Kurze“ zu sich nimmt.

Dem Fahrverhalten der Zielperson ist zwar keine Beeinträchtigung anzumerken, doch Gesetzeswidrigkeit und äußerste Fahrlässigkeit sind dennoch gegeben und durch die Beobachtungen der Hamburger Detektive der Detektei Kurtz nachgewiesen.

Als Frau Kovac von den Umständen erfährt, zeigt sie sich schockiert. Letztlich wurde ihr aber durch die von der Kurtz Detektei Hamburg erhobenen Beweise das alleinige Sorgerecht zugesprochen und Frau Kovac‘ Tochter ist heute behütet und geschützt.

Advertisements